Beim Verkauf einer Immobilie stellen sich viele Eigentümer die Frage, soll ich besser privat verkaufen oder die Dienste eines Immobilienmaklers in Anspruch nehmen?

Diese Entscheidung wollen und können wir Ihnen natürlich nicht abnehmen. Wir möchten Ihnen sachlich aufzeigen, welche Vor- und Nachteile es bei Privatverkauf bzw. Verkauf über einen Immobilienmakler gibt.

Vorteile des Privatverkaufs:

- Der Verkäufer bzw. Käufer sparen sich die Maklerprovision 

- Es gibt mehr potenzielle Anfragen

Nachteile des Privatverkaufs: 

- Zwar gibt es mehr potenzielle Anfragen und dementsprechend oft auch mehr Besichtigungstermine. Die Erfahrung aber zeigt, dass es sich hierbei oftmals mehr um Besichtigungstouristen als um Kaufinteressenten handelt. Durch vorab geführte, gezielte Fragetechniken eines Profis, können solche Termine vermieden werden.

-  Unsicherheit beim Privatverkäufer bei der Ermittlung des Verkaufspreises. Bei einer falschen Einschätzung des Verkaufspreises kann das Objekt schnell zum Ladenhüter werden.

- Oftmals haben Privatverkäufer wenig Fachwissen über Immobilien. 

- Der Zeitaufwand zur Vorbereitung der Verkaufsunterlagen und der nachfolgenden Besichtigungstermine wird meistens unterschätzt.

- Fehlende Sicherheit bei Preisverhandlungen und vertraglichen Fragen kann teuer werden.

- Die emotionale Bindung zum Verkaufsobjekt, hindert den Verkäufer oftmals den realistischen Wert des Objektes richtig einzuschätzen.

- Der Privatverkäufer hat häufig Schwierigkeiten beim Einholen behördlicher Dokumente, aufgrund des fehlenden Fachwissens.

 

  Vorteile des Verkaufs über einen  Immobilienmakler:

- Kenntnis des lokalen Immobilienmarktes.

- Erfahrung im Immobilienvertrieb und der Immobilienvermarktung

- Die vielfältigen Möglichkeiten und Kontakte des Maklers erhöhen die Chancen eines schnellen Verkaufserfolges zum besten Preis.

- Realistische Einschätzung des Verkaufspreises, ohne emotionale Bindung zum Objekt.

- hohe Erreichbarkeit

- Besichtigungstermine können zeitnah vereinbart werden. 

- Der Immobilienmakler unterstützt bei Behördengängen und der Besorgung von verkaufsrelevanten Dokumenten.

- Zugriff auf potenzielle Kaufinteressenten über Käuferdatei.

 

Nachteil des Verkaufs über einen Immobilienmakler:

- Zu den wesentlichen Nachteilen beim Beauftragen eines Immobilienmaklers gehört die Provision – die Maklercourtage. Je nachdem, wer die Kosten zu tragen hat, entstehen hier erhebliche Nebenkosten. 

 

Fazit:

Würden Sie in einem Rechtsstreit über mehrere hunderttausend Euro auf einen Rechtsanwalt verzichten? Sicherlich nicht. Aber warum ziehen Sie es dann überhaupt in Erwägung, Ihren größten und wertvollsten Besitz ohne die Hilfe eines ausgewiesenen Experten verkaufen zu wollen?

Ihre Immobilie zu verkaufen, erfordert eine gehörige Portion Erfahrung und Kenntnis des aktuellen Immobilienmarktes, ganz zu schweigen von den Schwierigkeiten, kaufkräftige Interessenten zu finden und der Herausforderung, mit diesen hart zu verhandeln.

 

Wir stellen uns diesen Herausforderungen und möchten Sie gerne von unseren Leistungen überzeugen.